Samstag, 17. August 2013

So viel Absurdes...

Ich habe Erfahrungen gemacht, auf die ich gern verzichtet hätte!

Hier gibt es einen deutschen Verein. Schon das allein ließ mir bei der ersten Wahrnehmung kalte Schauer über den Rücken laufen. Deutsche und Verein... ich vermutete gleich dahinter die Kaninchenzüchter und die Schäferhunderer, aber es kam schlimmer!

Wegen mangelnder Spanischkenntnisse näherte ich mich diesem Verein an, der auf einer dilettantisch gemachten Homepage nichts weiter an Aktivitäten anzupreisen hatte, als das Sommerfest vom vergangenen Jahr.

Dennoch brüstete man sich per veröffentlichter Satzung damit, dass man den Deutschen in der Provinz Cádiz hilfreich zur Seite stehen wolle und besonders den kulturellen Austausch zwischen Einheimischen und deutschen Zuwanderern fördern wolle.

Nun, nach einigen forcierten Nachfragen meinerseits stellte sich heraus, dass es wenig bis gar keine Aktivitäten dieser Art in dem Verein je gegeben hatte.
In Gesprächen versuchte ich zu erfahren, warum man denn dort Mitglied sei, wenn die Satzungsziele vom Vorstand nicht umgesetzt würden.

Klar, dass das schon zuviel war! Am Ende eines Gesprächs erklärte man mir, man wolle so bleiben wie man sei und das bestehe vor allem in monatlichen Treffen (zwecks Vernichtung großer Mengen Alkohol und flacher Gespräche in brüllender Lautstärke).

Den Gipfel stellte allerdings dar, dass der sogenannte "Präsident" dieses Vereins seine offiziellen, aber in schwachem Deutsch unpräzise formulierten Einladungen zu diesen Treffen stets mit sexistischen, rassistischen, frauen- schwulen- und ausländerfeindlichen "Witzen" zu "schmücken" versuchte und das Fußvolk des Vereins erklärte in weiten Teilen, dass man das lustig finde.

Nun, die Episode ist beendet. Die wollten mich nicht als Mitglied, weil man ja mit Andersdenkenden in solchen Kreisen immer gern faschistoid umgeht, und ich hätte mich geschämt in einem solchen Verein Mitglied zu sein.

Am ersten Vereinsabend berichtete mir der Kassierer, also ein Vorstandsmitglied, dass er den Spaniern in seiner Nachbarschaft erst einmal beigebracht habe, wie man mit Sauberkeit und Ordnung umzugehen habe. Mir blieb nur ironisch anzumerken, man habe schon im Tausendjährigen Reich propagiert: "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Mit dem Herrn war schon mal keine nachhaltige Freundschaft herzustellen!

Aber ich habe auch ein paar sehr nette, liebe Menschen dort kennengelernt, die ich nicht mehr missen möchte. Bezeichnend ist aber, dass sie durchgängig eine äußerst distanzierte Haltung zu den Protagonisten dieses Vereins einnehmen und nur hingehen, weil sie sich Vorteile z.B. wirtschaftlicher Art erhoffen oder selbst erst neu dort sind und Abgründe noch nicht bemerkt haben.

Der deutsche Verein für die Provinz Cádiz vertritt deutlich weniger als 10% der hier ansässigen Deutschen und das spricht Bände, wie ich finde.

Von derartigen Absurditäten muss ich mich deutlich früher fernhalten, aber ich hatte es ja schon befürchtet!
Es belastet mich, auch hier wieder in die widerliche Fratze des deutschen Spießers geblickt zu haben.





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Eure Kommentare.